Pressemitteilungen

ATE - Aktuell

Neues Konzept des ATE BremsenCenter bietet Werkstätten mehr Produkte und mehr Service

  • Werkstattmodul umfasst künftig auch VDO Elektronik-Produkte und VDO Dieselreparatur-Service
  • Baukastenprinzip ermöglicht individuelles Zusammenstellen der verschiedenen Module
  • Praxisbezogene Schulungen des Continental TrainingsCenters liefern Know-how 

Frankfurt am Main, 15. Oktober 2013. Vom Bremsenpartner zum vielseitigen Modulanbieter: Als einer der international führenden Automobilzulieferer erweitert Continental das ATE BremsenCenter Konzept. Das Werkstattmodul umfasst – neben allem, was freie Werkstätten für die erfolgreiche Spezialisierung im Bereich Bremsenwartung benötigen – künftig auch weitere Bereiche des Continental-Portfolios im Automotive Aftermarket.

Download Pressbild in hoher Auflösung

Hochwertige Markenersatzteile in OE-Qualität, Know-how aus erster Hand, Werkzeuge und Geräte für das fachgerechte Arbeiten und alle erforderlichen Werbe- und Gestaltungsmittel – diese Leistungen bietet das ATE BremsenCenter Vertragspartnern nun auch für Produktbereiche wie VDO Elektronik Bauteile und den VDO Dieselreparatur Service. Ein großer Vorteil dieser Erweiterung: Werkstätten haben die Möglichkeit, einen großen Teil ihres Bedarfs an Know-how und Ersatz- und Verschleißteilen mit nur einer Quelle zu decken.

Die Partner können die Produktbereiche nach dem Baukastenprinzip ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend zusammenstellen und buchen. So können sich Werkstätten beispielsweise – entsprechend dem Vorgängermodell des ATE BremsenCenters – ausschließlich auf das Thema Bremse spezialisieren oder ihre Kompetenz auf die Themen Elektronik und Dieselreparatur ausweiten. „In jedem Fall stärken wir den Werkstätten als kompetenter Partner mit einem breiten Leistungsspektrum den Rücken – und geben ihnen die Möglichkeit sich dem Autofahrer als Spezialist der jeweiligen Bereiche zu präsentieren“, sagt Bert - C. Lembens, Leiter Continental IAM Sales Services.

Spezialist werden, Spezialist bleiben – das notwendige Know-how dafür können sich Vertragspartner im Continental TrainingsCenter aneignen. Die praxisorientierten Schulungen von Continental sind modular aufgebaut und werden permanent an die aktuellen Anforderungen der Praxis und Automobiltechnik angepasst. Tauchen dennoch technische Fragen auf, stehen den Werkstätten Hotline-Services zur Verfügung. „Hier setzt das neue Konzept des ATE BremsenCenters an“, erläutert Lembens „Neben hochqualitativen Ersatzteilen und Werkzeugen müssen Betriebe auch über exzellentes Know-how verfügen, um im Servicefall höchste Kompetenz zu zeigen und damit die Kundenzufriedenheit steigern zu können.“ Denn: Moderne Fahrzeuge sind zunehmend mit komplexen High-Tech-Komponenten ausgestattet. Sie stellen auch an Wartung und Reparatur deutlich höhere Anforderungen. Ein Beispiel hierfür sind Dieselpumpen und Dieselinjektoren, wie sie in Common Rail Dieselsystemen enthalten sind. Continental möchte gegenüber den Partnern, die sich auf diesen Bereich konzentrieren, nicht nur für die schnelle Verfügbarkeit von Ersatzteilen sorgen, sondern auch für das Wissen, die Systeme effizient und kostengünstig instand zu setzen. 

Auch die Gestaltung des neuen ATE BremsenCenters wird sich vom reinen Bremsenlieferanten lösen. Der renommierte Name bleibt erhalten, allerdings wird der optische Bezug zur Unternehmensmarke des Continental-Konzerns deutlich gestärkt. Von Schildern für die Außendarstellung der Werkstätten bis hin zu professionellem Marketingmaterial, die Verbindung zum Konzern wird im Design deutlich, wie Lembens betont. „Diese optische Annäherung war für uns von großer Bedeutung. Continental steht für seine OE-Kompetenz – und diese wollen wir auch unseren Werkstatt-Partnern zur Seite stellen.“

Konzentrierte Werkstattbesuchsaktion

Um das neue Konzept weiter in den Markt zu kommunizieren und den Dialog mit den Werkstätten zu stärken, findet diesen Herbst eine deutschlandweite Besuchsaktion von Continental-Mitarbeitern bei bestehenden ATE BremsenCentern statt. Werkstätten, die sich für das System interessieren, finden alle erforderlichen Informationen auf www.ate.de/bremsencenter

Kontakt

Frederick Wilde
Externe Kommunikation

Commercial Vehicles
& Aftermarket
Continental

Telefon: +49 69 7603-9406
E-Mail: frederick.wilde@continental-corporation.com